Finanzen

SEPA-Handlungsempfehlungen

SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein großes europäisches Projekt, dessen Auswirkungen nicht nur die öffentlichen Verwaltungen, sondern alle am Zahlungsverkehr Beteiligten in hohem Maße betreffen werden. Nach übereinstimmender Auffassung von Zahlungsverkehrsexperten kommt es in der Komplexität und Dimension durchaus der Euro-Einführung oder der Jahrtausend-Umstellung gleich.

Der Deutsche Städtetag hat sich frühzeitig im Verbund mit den kommunalen Spitzenverbänden zur Einführung der SEPA-Zahlungsverfahren positioniert. So konnte gegenüber dem Ursprungsentwurf der EU-Kommission eine verlängerte Umstellungsfrist zur Einführung der SEPA-Zahlungsinstrumente und eine Kontinuitätsregelung für bisher bestehende Einzugsermächtigungen im Lastschriftverfahren erreicht werden sowie eine bis 01.02.2016 greifende Ausnahmeregelung für das elektronische Lastschriftverfahren (ELV), das auch in vielen Verwaltungen Anwendung findet, vereinbart werden.

Darüber hinaus nimmt der DST die Vertretung der Städte im deutschen SEPA-Rat wahr. Der Deutsche Städtetag hat der Geschäftsstelle die SEPA-Handlungsempfehlungen zugeleitet.

SEPA-Handlungsempfehlungen

 

 

 

Ansprechpartner

Marc Ziertmann
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
- Dezernat 1 -

Telefon: 0431/570050-45

e-Mail:
marc.ziertmann@
staedteverband-sh.de

Termine

Mitglieder

Mitglieder des Städteverbandes »