Energie

Zertifikat „Energieeffizienz-Kommune“ – Dena-Broschüre vorgestellt

Kommunen, die ihren Energieverbrauch systematisch senken, können sich von der Deutschen Energie-Agentur (dena) als Energieeffizienz-Kommune zertifizieren lassen. Eine neue Broschüre zeigt jetzt auf einen Blick, welche Vorteile eine solche Zertifizierung für Städte, Gemeinden und Landkreise hat und welche Voraussetzungen hierfür erfüllt sein müssen.

Mit der Zertifizierung können Kommunen dokumentieren, dass sie Vorreiter in Sachen Klimaschutz sind. Zertifizierte Kommunen werden öffentlichkeitswirksam mit einer Urkunde ausgezeichnet. Sie erhalten außerdem ein entsprechendes Schild für das Rathaus und können das Logo „dena-Energieeffizienz-Kommune“ für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Voraussetzung hierfür ist, dass sie alle Schritte des Energie- und Klimaschutzmanagements der dena durchlaufen und entsprechende Einsparmaßnahmen erfolgreich umgesetzt haben.

Die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt Magdeburg und die Große Kreisstadt Remseck am Neckar in Baden-Württemberg wurden 2013 als erste „dena-Energieeffizienz-Kommunen“ ausgezeichnet. Mit der Stadt Schenefeld und dem Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein gibt es weitere Kommunen, die die Zertifizierung anstreben. Die dena unterstützt über 20 Städte, Gemeinden und Landkreise in der Anwendung des Energie- und Klimaschutzmanagements.

Die 20-seitige Publikation kann unter der Adresse www.energieeffiziente-kommune.de (Rubriken: Handlungsempfehlungen / Service / Publikationen zum Managementansatz) sowie im dena-Shop unter der Adresse http://shop.dena.de heruntergeladen oder als Druckexemplar bestellt werden.

Anmerkung des DStGB:

Die dena hat mit ihrem Energie- und Klimaschutzmanagement, das auch vom DStGB als Partner unterstützt wird, ein Instrument entwickelt, mit dem Kommunen ihre Energieeffizienz systematisch und kontinuierlich verbessern können. Es umfasst vier Handlungsfelder: Gebäude, Stromnutzung, Verkehr und Energiesysteme. Städte und Gemeinden können damit eigene Energieeffizienz- und Klimaschutzmaßnahmen konzipieren und durchführen. Das Projekt wird vom BMWi und E.ON SE gefördert.

Das komplette Informationsangebot zum Energie- und Klimaschutzmanagement findet sich unter der Adresse www.energieeffiziente-kommune.de.

(Quelle: DStGB-Aktuell 16 vom 17. April 2015)

Ansprechpartner

undefined Peter Krey
Dezernent
- Dezernat 2 -

Telefon: 0431/570050-66

e-Mail:
peter.krey@staedteverband-sh.de

 

Termine

Mitglieder

Mitglieder des Städteverbandes »